Kinesiologie

"Indem ein Mensch mit den ihm von der Natur gegebenen Gaben sich zu verwirklichen sucht, tut er das Höchste und einzig Sinnvolle, was er tun kann."  (Hermann Hesse)

Der Begriff Kinesiologie stammt vom griechi­schen Wort „Kinesis“, d.h. Bewegung, ab.
Naturwissenschaftlich versteht man unter Kinesiologie hauptsächlich „Bewegungslehre und Untersuchungen des Zusammenspiels der Knochen, Muskeln und Gelenke des Bewegungsapparates.“

Die Gesundheitskinesiologie dagegen ist eine Form der Energiearbeit.

Krankheit zeigt sich lange bevor sie sich körper­lich manifestiert in Blockaden unseres Energiesystems.
Durch verschiedene äußere aber auch innere Einflüsse (Stressoren), kann es zu Stauungen und Blockaden in unserem Energiesystem kommen. Bestehen diese über einen längeren Zeitraum, so können sich körperliche oder psychische Beschwerden bis hin zu manifesten Erkrankungen zeigen. Mit Hilfe des Muskeltests besteht die Möglichkeit in eine tiefe Verbindung mit unserem Organismus zu treten, oben genannte Blockierungen zu lokalisieren und mittels Berühren oder Klopfen von individuell ausgetesteten  Akupunkturpunkten und Reflexzonen zu lösen und zu harmonisieren.
Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und gestärkt. Man fühlt sich entspannt und ist in Balance. Aus dieser Balance heraus kann eine Gesundung auf körperlicher, seeli­scher und geistiger Ebene geschehen.
Desweiteren können ganz individuell die benötigten Heilmittel (homöopathische Substanzen, Schüßlersalze, Bachblüten usw.), sowie ein ganz persönliches Behandlungsmuster ausgetestet werden.
Die Gesundheitskinesiologie ist sowohl Diagnosein­strument wie auch Therapieform und kann bei allen körperlichen wie seelischen Problemen angewendet werden.